Über den Autor

Isabel Hielscher

Weitere Beiträge dieses Autors

Zusammenfassung
Unsere Praktikantin Isabel Hielscher stellt sich vor. Lesezeit: 1 min

Seit Anfang Juli sieht man in der Grube Samson ein neues Gesicht, was das Team bis Ende Oktober begleiten wird. Mit 5 kurzen Fragen stellt sich Isabel Hielscher hier kurz vor:

Wer bin ich überhaupt?
Ich bin Isabel, 21 Jahre alt und studiere in Göttingen Ökosystemmanagement. Ursprünglich komme ich aus der Kleinstadt Bad Salzdetfurth (Nähe von Hildesheim), welche für ihren Salzbergbau bekannt ist.

Was mache ich jetzt hier?
Im Rahmen meines Studiums gilt es ein Praktikum mit ökologischem Hintergrund zu absolvieren. Ich werde also knapp 3 Monate hier sein und in vielen verschiedenen Bereichen das Team so gut es geht als Praktikantin unterstützen. 

Was macht man in meinem Studium eigentlich?
Ökosystemmanagement setzt sich aus den Richtungen der Forst-, Agrar- und Geowissenschaften zusammen. Es werden also viele Themen von der Entstehung der Welt über Zusammensetzungen im Boden, Pflanzen und Atmosphäre sowie die Zukunft im Angesicht des Klimawandels behandelt.  

Wieso die Grube Samson?
Schon in meiner Kindheit war ich mit meiner Familie oft im Harz, seien es Wanderungen, Hochseilgärten oder Schlittenfahrten gewesen. Durch mein Studium hat mich mein Weg immer wieder in den Harz geführt und so habe ich den Kontakt zu der Grube Samson bekommen. Die interdisziplinären Themen die in dem ehemaligen Silberbergwerk  behandelt werden und der Hauptaspekt der Nachhaltigkeit, passen also perfekt zu meinen Interessen. 

Was sind meine Aufgaben als Praktikantin?
Die Grube Samson lebt natürlich von den Führungen durchs Bergwerk, dort werde ich also auch selber Führungen geben. Außerdem gehört Planung der Reservierungen, Buchhaltung und Arbeit im Museum und im Shop auch dazu. Dadurch dass vor allem Christian Barsch Führungen und Bildungstage im Rahmen der Oberharzer Wasserwirtschaft anbietet und sich als studierter Forstwissenschaftler mit dem Thema Wald und Nachhaltigkeit beschäftigt, werde ich auch in diese Bereiche mitgenommen. Es geht also um Zukunftsfragen, Öffentlichkeitsarbeit und Arbeit mit dem Nationalpark auf die ich mich sehr freue.
 

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare